Wer die verpflichtenden USK-Angaben bei Software bzw. entsprechenden Spielen nicht angibt, kann hierdurch gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen. Ein solcher Verstoß wiederum kann dann als wettbewerbswidrig abgemahnt werden. Besonders ärgerlich und ist dies für Gebrauchtwarenhändler, welche "historische" für Spiele aus der Zeit bevor es die USK-Einstufungen überhaupt gab, anbieten. Hier gibt es wirtschaftlich sinnvoll nur den Weg diese ausschließlich an Erwachsene unter Einhaltung einer Altersverifikations zu verkaufen.

Weiterlesen: Abmahnrisiko fehlende USK-Angaben